Asbestsanierung

Obwohl Asbestprodukte in der gesamten Schweiz seit 1990 obligatorisch verboten sind findet man an vielen Orten noch diesen gefährlichen Werkstoff. Dieser kann durch drei Gefährdungsstufen beurteilt werden.

Asbest sind natürliche Fasern, welche gegen Feuer und Säuren beständig bleiben.

Entsorgung der Abfälle, diese gelten als Sonderabfälle und sind nach der technischen Verordnung über Abfälle (TVA) zu entsorgen.

Anwendungsformen von Starkgebundener Asbest

  • Fassaden
  • Wellplatten
  • Blumenkisten
  • Rohre
  • Dichtungen
  • etc

Anwendungsformen von Schwachgebundener Asbest

  • In Wärmedämmung für den Brandschutz
  • In Küchen und Bäder im Fliesenkleber
  • diverse Bodenbeläge wie Cushion-Vinylr
  • diverse Leichtbauplatten etc.

Asbest verursacht:

  • Lungenerkrankung die sogenannte Asbestose führt zu Atemnot
  • Krebserkrankungen wie Brust- und Bauchfelltumore, sowie Lungenkrebs wobei das Rauchen das Risiko um ein Mehrfaches erhöht

Unbekanntes Material

Unbekanntes Material kann Asbest enthalten. Im Zweifelsfall sind Analysen von Materialproben zu entnehmen

Situationsbeurteilungskategorien

  • Situationsbeurteilung der Kategorie 0
  • Situationsbeurteilung der Kategorie 1
  • Situationsbeurteilung der Kategorie 2

Richtlinie EKAS

Asbest nach Eidgenössische Koordinationskommission für Arbeitssicherheit EKAS.

Asbestarbeiten werden laut EKAS Richtlinien 6503 oder mit erleichterten Massnahmen laut diversen Factsheets ausgeführt.

Die Richtlinie zeigt den Weg auf, wie die Verpflichtung zur Verhütung von asbestbedingten Berufskrankheiten vermieden werden können bei den Sanierern.

Kontaktieren Sie uns!

Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne bei uns im Geschäft oder persönlich vor Ort.
Gemeinsam finden wir eine für Sie massgeschneiderte Lösung